Sie sind nicht angemeldet.

Dreamer

Make that change.

  • »Dreamer« ist männlich

Beiträge: 320

Danksagungen: 1251

  • Nachricht senden

106

Freitag, 8. April 2016, 15:23

Ich habe mir gerade mal dieses betreffende Lied angehört: In der Tat ist es etwas ähnlich! Aber da ist das James Bond Lied vom Film "Spectre" dem Earth Song ähnlicher (hatten wir ja damals diskutiert als das Lied heraus kam :D ).




Das ist die einzige Version, die ich gefunden habe (diesen Swanson gibt es noch nicht einmal bei iTunes). Das Video hier ist ausgerechnet von einem Michael Jackson YouTube Kanal :lac6:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dreamer« (8. April 2016, 15:25)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annie

Whisper

Angelika

  • »Whisper« ist weiblich

Beiträge: 402

Danksagungen: 550

  • Nachricht senden

107

Montag, 9. Mai 2016, 16:16

“CITY OF GOD” KINOFILM DANK THEY DON’T CARE ABOUT US?
8. MAI 2016

Gemäss Spike Lee war seine Assistentin, Kátia Lund, mit der Sicherheit des King of Pop beauftragt, während den Dreharbeiten zu Michael Jacksons History-Single. Dabei habe sie Kontakte in den Favelas von Rio geknüpft, die sie zum Kinofilm “City of God” inspiriert hätten.

In einem neuen Interview erzählt Spike Lee über seine Zusammenarbeiten mit Michael Jackson und Prince. Darin berichtet Spike Lee, dass es seine Idee gewesen sei, den Song “They Don’t Care About Us” mit Trommeln der Olodum-Crew zu unterlegen. Das Ende vom Clip aber, in dem Michael tanzt und nur noch die Trommeln zu hören sind, dies sei Michael Jacksons Vorschlag gewesen.

Die Dreharbeiten fanden in Rio de Janeiro, der Hauptstadt von Brasilien statt. Da diese in den Favelas (Armenviertel) stattfanden, war das Vorhaben der brasilianischen Regierung aber ein Dorn im Auge. “Es dauerte eine Woche bevor die brasilianische Regierung Mike ein Visa ausstellten. Sie wollten ihn nicht in Brasilien”, so Spike Lee.

Seine Assistentin Kátia Lund wurde damit beauftragt, Michael Jacksons Sicherheit im gefährlichen Viertel zu gewährleisten. Im Zuge dieser Bemühungen habe sie gemäss Spike Lee mit einem ungenannten Anführer in der Favela gesprochen, der ein grosser Michael Jackson Fan war. “Er sagte ‘Ihr könnt eine Million Dollar in der Mitte des Platzes deponieren und ich versichere euch mit meinem Leben, dass es niemand anrühren wird.’ Deshalb war es möglich für uns, am dortigen Ort drehen zu können.” Spike Lee sagt weiter, dass Kátia Lund während diesen Vorbereitungen tiefere Beziehungen mit Anwohnern der Favelas aufgebaut habe, die sie zum Film “City of God” inspirierten.

Das interview hier: http://www.digitaltrends.com/movies/spik…ckson-red-bull/

Quelle: jackson.ch, digitaltrends.com

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hissi, mj-maraki, with mj in love

with mj in love

I'm so proud to say I love you Michael

  • »with mj in love« ist weiblich

Beiträge: 70

Danksagungen: 152

  • Nachricht senden

108

Dienstag, 10. Mai 2016, 19:02

Also dieses Video von "They don`t care abput us" in Brasilien ist eines meiner allerliebsten! Diese riesigen Trommeln und Michael selber, ich finde, da kommt eine riesige Menge an Energie mit herüber! Einfach gigantisch. Und mich berührt immer wieder, dass man es so gut sehen kann, dass dieses Video unter der Mithilfe so vieler Anwohner dieses Viertels zustande gekommen ist. Ich glaube, die Brasilianer haben selber eine Art "Sicherheitstruppe" organisiert, damit alles gut ablaufen konnte. Fantastisch! Nur an einer Stelle wird Michael umgerissen, da sieht man, dass er diese riesige Menge wie ein Schlangenbeschwörer im Griff hatte! Was würde ich dafür geben, das miterlebt zu haben...

:mj6:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annie, mj-maraki, Sunflower

Man in the Mirror

unregistriert

109

Samstag, 14. Mai 2016, 15:54

TV - Beitrag über Brad Sundberg

13.Mai 2016

Ein TV - Sender aus Orlando hat einen Beitrag über Brad Sundberg ausgestrahlt. Das ursprünglich geplante Seminar vom 1.bis 4. August in Köln , ist nicht mehr auf seiner Webseite aufgeführt - eventuell findet ein solches aber ein Jahr später wieder statt.

Hier ein Beitrag von Fox 35 News aus Orlando vom 5.Mai 2016.



In einem früheren Interview mit einem schwedischen Radiosender , spielte Brad Sundberg den Beginn einer zweistündigen Jam-Session zwischen Bill Bottrell und Michael Jackson aus den Dangerous - Sessions vor, woraus der Song "Give in to me" entstand. (ab Minute 5:40)



http://www.jackson.ch/tv-beitrag-ueber-brad-sundberg/

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annie, mj-maraki, mystery

mystery

Profi

Beiträge: 800

Danksagungen: 4301

  • Nachricht senden

110

Montag, 16. Mai 2016, 12:43

Schöne Interviews.
Gut, dass er neben seiner normalen Arbeit immer noch die Zeit findet, uns Geschichten über die Arbeit mit Michael zu erzählen.
Das ursprünglich geplante Seminar vom 1.bis 4. August in Köln , ist nicht mehr auf seiner Webseite aufgeführt

Das ist sehr schade, denn ich hatte fest vor, 2 Tage hinzugehen. Köln war im letzten Jahr super. Hoffentlich kriegt er es 2017 hin!

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Man in the Mirror

unregistriert

111

Dienstag, 17. Mai 2016, 16:08

@mystery .........das ist sehr schade, aber vielleicht klappt es nächstes Jahr wieder. :trauri32:

Update

Auf Facebook schreibt Brad Sundberg zum ursprünglich geplanten Seminar in Deutschland.

" We had discussed returning to Germany in August, however that will not be possible this Summer. We hope to return in the summer of 2017."

Es ist nicht möglich dieses Jahr . Wir hoffen .....im Sommer 2017 wiederzukommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Man in the Mirror« (17. Mai 2016, 16:19)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mystery, Sunflower

Britta

You`re not alone

  • »Britta« ist weiblich

Beiträge: 401

Danksagungen: 1764

  • Nachricht senden

112

Sonntag, 5. Juni 2016, 17:03

Schräges Musikvideo zeigt Michael Jackson mit seinem Affen

Sean, der Sohn von John Lennon, und Ausnahme-Bassist Les Claypool haben sich vor einiger Zeit als The Claypool Lennon Delirium musikalisch zusammengetan. Im Zuge der Veröffentlichung ihrer neuen Platte The Monolith Of Phobos zeigten sie auch das Video zum Song "Bubbles Burst". Lennon wurde dazu von Begegnungen mit Michael Jackson und dessen Affen Bubbles in den 1980ern inspiriert. Das schräge Video, bei dem Les Claypool Regie führte, erzählt die Geschichte von Michael Jackson und seinem Affen Bubbles. Jackson hatte den Affen adoptiert und ihn ähnlich wie ein Kind aufgezogen.

Lennon möchte aber mit dem Song nicht am Denkmal des King of Pop kratzen: "Ich glaub, es ist wichtig, dass Leute, die mir nicht glauben oder die böse auf die Art und Weise sind, wie Michael im Video dargestellt wird, wissen, dass die Absicht des Videos ehrlich und harmlos ist. Ich möchte ihn damit nicht lächerlich machen, sondern einfach nur eine komische Situation so darstellen, dass daraus Kunst wird".

Quelle: http://www.heute.at/freizeit/musik/sts31332,29351,C


Leider ist das Video dazu schon gesperrt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dreamer, Sunflower

Dreamer

Make that change.

  • »Dreamer« ist männlich

Beiträge: 320

Danksagungen: 1251

  • Nachricht senden

113

Sonntag, 5. Juni 2016, 18:14

"Ich glaub, es ist wichtig, dass Leute, die mir nicht glauben oder die böse auf die Art und Weise sind, wie Michael im Video dargestellt wird, wissen, dass die Absicht des Videos ehrlich und harmlos ist. Ich möchte ihn damit nicht lächerlich machen, sondern einfach nur eine komische Situation so darstellen, dass daraus Kunst wird"
Ich finde das vollkommen okay. Habe das Video zwar noch nicht gesehen, aber ich finde, dass viele Fans bei sowas viel zu früh auf die Palme gehen anstatt das mal so zu sehen, wie Sean Lennon das hier beschrieben hat.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Britta, Sunflower

Whisper

Angelika

  • »Whisper« ist weiblich

Beiträge: 402

Danksagungen: 550

  • Nachricht senden

114

Montag, 19. September 2016, 14:50

ANDY JONES ÜBER MJS COMEBACK-PLÄNE IM 2008

Der Musiker Andy Jones verriet kürzlich, dass er im Jahr 2008 von Steve Porcaro gebeten wurde, Songs für ein Comeback von Michael Jackson zu schreiben. (Mit dem Toto-Gründer hatte Michael Jackson in den 1980er-Jahren gearbeitet, Porcaro schrieb u.a. Human Nature) “Während mehreren Jahren wussten nur zwei oder drei Leute davon, dass ich ein Teil eines Teams war, das Material für ein Projekt entwickelte, das Michael Jacksons Comeback-Album hätte sein sollen”, berichtet Andy Jones.

Dies sei ein Jahr bevor der King of Pop starb gewesen. Der Produzent einer Band, die er damals gerade verlassen hatte, sei auf ihn zugekommen und habe ihm mitgeteilt, dass ihn Steve Porcaro erreichen wolle, da er für Michael Jackson schreiben sollte. “Michael wollte Songs wie diejenigen auf Thriller, weniger Club-Jams wie das, was er auf Invincible machte, eher “Songs”, was auch immer das bedeutete.” Das komplette Interview gibt es hier auf bei ventsmagazine.com.

http://ventsmagazine.com/2016/03/02/inte…kson-new-album/

Quelle: jackson.ch , ventsmagazine.com

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dreamer

OldMJFan

unregistriert

115

Montag, 7. November 2016, 18:23

Janet Jackson ist unter den 19 Musikern, die 2017 für die Aufnahme in der "Rock & Roll Hall of Fame" vorgesehen sind. Für Janet ist es bereits das zweite Mal, nachdem sie erstmals für die Hall of Fame 2007 zugelassen wurde. Janet ist die erfolgreichste, schwarz-amerikanische Popsängerin der Welt. Aber sie wartet immer noch darauf, in die "Rock & Roll Hall of Fame" aufgenommen zu werden. Die Anwärter werden von Fans sowie einem internationalen Gremium von rund 800 Künstlern, Historikern und Mitgliedern der Musikbranche ausgewählt, die musikalische Einflüsse, Innovationen und Karriereverlauf bewerten. Die Anwärter für 2017 werden im Dezember bekanntgegeben!

Wer mag kann ihr hier seine Stimme geben:https://www.rockhall.com/vote

Quellen:
https://twitter.com/Jacksons
https://www.rockhall.com/nominee/janet-jackson
http://www.thechocolatevoice.com/tupac-j…l-hall-of-fame/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sunflower

mj-maraki

It´s All About L.O.V.E.!!!

  • »mj-maraki« ist weiblich

Beiträge: 1 873

Danksagungen: 8315

  • Nachricht senden

116

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 03:42

Produzent mit Grimassen veralbert

“Cindarella Stay Awhile” war einer der letzten Songs, den Michael Jackson 1975 für Motown Records aufnahm. Der Songwriter Michael Sutton sprach über die Aufnahmen mit Michael Jackson und wie dieser versuchte, seine kreativen Inputs in den Song einfliessen zu lassen.

Hal Davis arbeitete gerade für Michael Jacksons viertes solo-Album “Forever, Michael”, als der Komponist Michael Sutton dem Motown-Produzent einige Songs vorspielen durfte. Suzanne de Passe und Berry Gordy hatten Michael Sutton vorgeschlagen, mit einem weiteren Songschreiber zu arbeiten: Mack David, der den Text für die Disney-Themenmusik von “Cinderella” geschrieben hatte. Also trafen sich die beiden. Während Michael Sutton am Piano spielte, schrieb Mack David Ideen auf ein Papier, bis er plötzlich fragte: “Was denkst du über ‘Cinderella Stay Awhile’?” So sei der Song entstanden. Der “Forever, Michael” Produzent Hal Davis schenkte dem Stück sofort Beachtung und war begeistert. Auch Michael Jackson habe den Song geliebt – also wurde das Studio für die Aufnahmen bereit gemacht.

Michael Sutton erinnert sich noch gut an die Aufnahmesession: “Michael war zu dieser Zeit 16 Jahre alt, als wir den Song aufnahmen. Er hatte eine Produktionsassistentin namens Suzee Ikeda und sie war ständig um ihn, um sicherzustellen, dass er von den Produzenten richtig behandelt wurde. Zu dieser Zeit - das war als Michael wirklich damit begann, auch mit seinen eigenen Ideen Einfluss zu nehmen. Nun, ich erinnere mich, dass er einige Ideen für ‘Cinderella Stay Awhile’ hatte, die er ausprobieren wollte, aber Hall mochte diese nicht. Es war so lustig, weil jedes Mal, wenn ihm Hal den Rücken zukehrte, machte Michael Grimassen, Michael machte diese Grimassen an ihn gerichtet. Er machte jeweils diese lustige Grimassen und ich lachte mich kaputt.”

Ob Michael Jackson trotz Motowns Kontrolle über die Musik, Einfluss nehmen konnte?

“Michael hatte die Idee für das Ende vom Song. Tatsächlich hatte er alle möglichen Ideen für den Song und Hal sagte ständig ‘Nein, Nein. ich mag das nicht.’ Also zog Michael Grimassen und Suzee sagte ‘Oh, komm schon, Hal, lass es ihn versuchen.’ Hal war sehr auf seine Art Musik zu machen fixiert. Weisst du, [Hal] hatte eine Menge Hits, also wusste er um was es ging, wenn er über Musik sprach. Aber mir war klar, als wir alle im Studio waren, dass Michael auch eine Menge eigene Ideen hatte. Er hörte Ideen in seinem Kopf, die gut zum Song passten, über die ich denke, dass sie zu dieser Zeit nicht verstanden wurden. Aber ich konnte hören, über was er sprach, wenn er beschrieb, was er versuchen wollte. An einem Punkt sagte ich “Wieso versuchen wir das nicht.” Wenn du am Ende vom Song genau zuhörst, und niemand weiss das, aber am Ende vom Background von ‘Cinderella Stay Awhile’ wollte Michael diese ‘counter melody’ machen. Wenn man die Background-Sänger am Ende die Zeilen singen hört ‘Cinderella, I wanna be your fella!’, sagt Michael darunter ‘You’re the one that makes my dreams come true! I just wanna spend my life with you!’. Es ist fast unmerklich, aber wenn du ganz am Ende vom Song hinhörst, wenn es in den Background geht, während dem finalen Chor, das ist, was er sagt und diese gesprochenen Zeilen waren seine Idee.”

Michael Sutton beschreibt Michael als “einfach einen collen Typ”. Er habe ihm ein Kompliment für den Song gemacht, als er ihn zum ersten Mal hörte. “Michael sagte zu mir, ‘Wow man, du bist ein grossartiger Songschreiber’.”

Das komplette Interview kann hier gelesen werden: The Michael Jackson Reel: Michael Sutton

Nach “Forever, Michael”, das im Januar 1975 erschien, nahmen Michael und seine Brüder nur noch ein weiteres Album für Motown auf: “Moving Violation”. Danach verliessen die Jackson 5 das Label, da sie bei Epic Records unter anderem die Chance erhielten, eigene Kompositionen aufzunehmen. Im Februar dieses Jahres haben wir die Jacksons über den Labelwechsel befragt. Das Gespräch mit Jermaine, Marlon, Tito und Jackie Jackson hier: The Jacksons im Interview



Quelle: http://www.jackson.ch/cinderella-stay-awhile/

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annie

OldMJFan

unregistriert

117

Freitag, 13. Januar 2017, 17:31

Michael Jackson: Deutscher bekommt Zuschlag für seine 'Beat It'-Jacke



Für den guten Zweck
Eine der Kult-Jacken von Michael Jackson (†50) wurde verkauft.

Der Musiker feierte mit dem Hit 'Beat It' einen seiner größten Erfolge. Nicht nur musikalisch setzte er mit dem Klassiker Maßstäbe, sondern auch modisch, denn die rote Lederjacke mit den silbernen Aufsetzern an den Schultern wurde legendär und für den Sänger zu einem echten Markenzeichen. In seinem Kleiderschrank hing allerdings nicht nur ein Exemplar dieses Modestücks, sondern gleich mehrere. Ein Duplikat wurde nun verkauft - an einen Unternehmer aus der Stadt Norderstedt in Schleswig-Holstein.

Thomas Nordmeier (36) ist der Geschäftsführer der Firma 'Nordisch Vodka' und hat die Jacke in einem Rahmen inklusive eines Originalautogramms von einem Kunstsammler aus Süddeutschland erworben. Echt sei aber alles, wie er gegenüber der 'Bild' verriet: "Ich habe eine sechsstellige Summe bezahlt, dazu gab's zwei Echtheitszertifikate aus einem bekannten Auktionshaus in San Francisco. Natürlich gibt es auch eine Expertise. Diese rote Jacke kommt aus dem Privatbesitz von Jacko und gehört mit zum 'Beat It'-Fundus. Michael Jackson hatte in L.A. die Jacke einem Ladenbesitzer aus Freundschaft geschenkt. Bei ihm ließ Jacko viele Jacken anfertigen. Nach Jackos Tod verkaufte der Jackenmacher das Modell ans Auktionshaus."

Thomas Nordmeier will den Glasrahmen mitsamt den wertvollen Inhalten aber keinesfalls behalten, sondern ihn weiter versteigern, um dem Erlös einem guten Zweck zukommen zu lassen: "Ich möchte die Jacke zugunsten der Kinder-Krebs-Hilfe verkaufen. Das Mindestangebot liegt bei 50.000 Euro." Michael Jackson hätte das sicherlich gut geheißen.

(mehr dazu bei www.vip.de)

http://www.vip.de/cms/michael-jackson-de…ke-4066982.html

Auch wenn ich noch immer für ein Michael - Museum bin, wo man solche Sachen bestaunen kann, dass ist eine schöne Aktion. :freund24:
Es gibt ja wirklich immer mehrere original gleiche Jacken etc. In Las Vegas haben wir im Hard Rock Cafe auch eine "Wanderausstellung" mit dieser Jacke gesehen. :freu1:
Ich denke Michael würde sich wirklich freuen, wenn seine eh veräußerten Kleidungsstücke noch etwas bewirken und dann noch für krebskranke Kinder. Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg und vielleicht hören wir von dem Ergebnis. :freund25:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dreamer, Hissi, mj-maraki, Sunflower

OldMJFan

unregistriert

118

Freitag, 13. Januar 2017, 21:12

Und noch mal Beat IT :D

Am 19.1.17 wird im kultigen Berliner Club “the Pearl“ Michael Jacksons“ Beat it“ Jacke ausgestellt.

FASHION-PIECE: JUST „BEAT IT“ IM THE PEARL


„Beat It“ von Michael Jackson ist einer der besten Songs aller Zeiten und wurde mit diversen Awards ausgezeichnet. Wer nun ein Teil des legendären Videos aus dem Jahre 1982 live und in natura sehen möchte, sollte sich schnell den 19. Januar 2017 merken.



Dann steht die Original-Jacke des 2009 verstorbenen, amerikanischen Mega-Stars im Berliner „The Pearl“ zur Schau. Anlass ist die „Fashion TV Modelnacht“ von „Michael Ammer Events“ und „JCW Marketing“, die traditionell zur „Fashion Week“ stattfindet.

Direkt am Red Carpet, neben allen glamourösen sowie modebegeisterten Gästen, wird die Jacke als einmaliges Foto-Objekt im Fokus leuchten. Und diese Gelegenheit ist echt einmalig: Denn danach wird das Fashion-Piece im Wert einiger hunderttausend Dollar von Eventsponsor „Nordisch Vodka“ für Charity-Zwecke versteigert.

http://www.shots.media/people/2017/fashi…the-pearl/12924

Die Preisunterschiede scheinen ja sehr hoch zu sein. :freun12:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dreamer, Sunflower

Whisper

Angelika

  • »Whisper« ist weiblich

Beiträge: 402

Danksagungen: 550

  • Nachricht senden

119

Samstag, 18. Februar 2017, 14:49

Thriller erhält 33x Platin

Das „Thriller“ Album hat in den USA die 33-Mal Platin-Marke überschritten und ist somit weiterhin unangefochten das meistverkaufte Album aller Zeiten. Während dem Grammy-Wochenende wurde John Branca und Karen Langford vom MJ Estate eine Auszeichnungs-Collage überreicht.

Kein Album wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika so oft ausgezeichnet wie das Ende 1982 erschienene „Thriller“-Album von Michael Jackson. Die Recording Industry Association of America (RIAA) hat „Thriller“ zum 33. Mal mit Platin ausgezeichnet, was mindestens 33 Millionen verkaufte Alben in den USA bedeutet. Im Haus vom Epic-Vorsitzenden L.A. Reid wurde der Rekord in Anwesenheit von Nachlassverwalter John Branca und MJ Estate Archivarin und früherer Assistentin Michael Jacksons, Karen Langford, gefeiert.

Die RIAA hatte die Bedingungen für ihre Gold- und Platin-Auszeichnungen am 1. Februar 2016 angepasst. Neu werden nebst den Albumverkäufen auch die Download-Verkäufe einzelner Songs sowie Internet-Streams dazugezählt. (10 verkaufte Songs oder 1500 Streams entsprechen einer Album-Einheit.) Damals wuchs die RIAA-Zertifikation von „Thriller“ von 30 auf 32 Millionen. Das zweitmeistverkaufte Musikalbum der USA, „Their Greatest Hits 1971-1975“ von den Eagles, wurde zuletzt am 30. Januar 2006 ausgezeichnet. (29 Millionen Verkäufe.)

Das von Epic Records veröffentlichte „Thriller“-Album war insgessamt 37 Wochen lang an der Spitze der Billboard 200 Albumcharts. „Thriller“ war das erste Album in der Musikgeschichte, das sieben Top 10 Singles in den Billboard Hot 100 Charts generierte, inklusive zwei Nr. 1 Hits: „Billie Jean“ (für sieben Wochen) sowie „Beat It“ (während drei Wochen).

Der Nachfolger „Bad“ hat zehn Platin-Auszeichnungen, was einem RIAA Dimanaten-Award entspricht. Der King of Pop ist einer von nur 22 Künstler, die mehr als ein mit einem Diamanten-Awards ausgezeichnetes Album vorweisen können.

Gemäss Vertretern von Sony Music und Michael Jacksons Nachlassverwaltern, hat sich „Thriller“ weltweit angeblich 105 Millionen Mal verkauft.



Von links nach rechts: Doug Morris (Sony Music Geschäftsführer), Rob Stringer (Columbia Records Vorsitzender und neu ernannter Sony Music Geschäftsführer), John Branca, Richard Story (Sony Präsident, commercial group), L.A. Reid (Epic Records Vorsitzender) und Karen Langford.


Quelle: jackson.ch , billboard.com
Bild: billboard.com

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki