Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Michael Jackson Forum - Michaels Universe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Huckzter

unregistriert

1

Freitag, 8. November 2013, 03:05

Corey Feldman fand bei MJ Zuflucht

Der frühere Kinderstar Corey Feldman packt in einer Autobiografie über seine Vergangenheit aus.
Er geriet an Pädophile, Gewalt und Drogen. Einzig bei Michael Jackson habe er Normalität gefunden.

In seiner Autobiografie schreibt der Kinderstar aus den 80er über seine düstere Vergangenheit abseits des Fernsehens, inklsuive sexuellem Missbrauch. “Langsam, über eine Periode von vielen Jahren”, schreibt Cory Feldman über seine Beziehungen zu Erwachsenen, “begann ich zu realisieren, dass viele der Leute mit denen ich mich umgab, Monster waren.” Sicher fühlte er sich hingegen bei Michael Jackson, dessen Welt er als “happy place” bezeichnet und die Beziehung mit dem Popstar als die “gesündeste” seines Lebens. Michael habe ihn zurück zu seiner Unschuld geführt. Nie sei er von ihm sexuell angefasst worden, geschweige von Versuchen dieser Art.

“Ich war zersplittert, empört, am Boden zerstört. Ich brauchte irgendeine Normalität in meinem Leben. Also rief ich Michael Jackson an”, steht in der Autobiografie. “Michael Jacksons Welt, so verrückt das klingt, wurde zu meinem glücklichen Platz. Mit Michael zusammen zu sein, brachte mich zurück zu meiner Unschuld. Wenn ich mit Michael zusammen war, fühlte ich mich, als wäre ich nochmals 10 Jahre alt.” Anhand Beispiele beschreibt Feldman wie Jackson ein spassiger und positiver Einfluss auf ihn war. Etwa habe Michael häufig sein Talent als Komödiant gezeigt, wenn er “nachahmte, was wie ein verklemmter, konservativer Kaukasier klang, nicht unähnlich [wie wenn] Dave Chapelle… vortäuscht, weiss zu sein.”

Die schwierigen Beziehungen mit ihren Vätern hätten sie zusammengeschweisst. Selbst als Erwachsener habe Michael Jackson grosse Angst vor seinem Vater gehabt. Die Freundschaft mit dem King of Pop fand im Jahr 2001 ein aprubtes Ende, als dieser Gerüchte gehört habe, nach denen Feldman ihn in einem Buch durch den Dreck ziehen wolle. Obwohl Cory Feldman versuchte die Gerüchte zu entkräftigen, habe MJ nie mehr mit ihm gesprochen.

Hier eine kurze Zusammenfassung auf Fox News bezüglich dem weiteren Buchinhalt. Oft werde er gefragt, wie es als ehemaliger Kinderstar zu leben sei. “Was würde ich zu Eltern von Kindern in der Industrie sagen? Mein einziger Rat, ehrlich, ist diese Kinder aus Hollywood raus zu holen und sie ein normales Leben führen zu lassen.”

Quelle: jackson.ch, thegrio.com, foxnews.com

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flora, Gabi-Maus, jean, mj-maraki, mystery, Whisper