Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Michael Jackson Forum - Michaels Universe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Huckzter

unregistriert

46

Dienstag, 20. Mai 2014, 03:36

King of Pop: Michael Jackson kehrt als Hologramm zurück
Felix Disselhoff19. Mai 09:03



Michael Jackson tritt in die Fußstapfen von Tupac: Der King of Pop brachte am Wochenende die zu den Billboard Music Awards geladene Crowd zum Ausrasten - mit einem Auftritt als Hologramm.


Anlass war Jacksons neues Album Xscape, das Anfang des Monats erschienen war. Bei dem Event "trat" das Hologramm neben echten Tänzern auf. Tatsächlich war der Act schon seit etlichen Monaten in Planung. Die Pläne wurden allerdings publik, als sich auf Hologramme spezialisierte Firmen wegen eventueller Patentrechtsverletzungen verklagten.

Probleme mit dem Playback?

Im Folgenden ist Videomaterial des US-Senders ABC zu sehen, das einen guten Eindruck von der Perfomance vermittelt. Allerdings soll der Holo-Auftritt weitaus plastischer und dreidimensionaler gewirkt haben, als es auf den Kameraufnahmen den Anschein hat.

Doch der Auftritt erntete auch Kritik. Wer genau hinschaut, der erkennt, wie künstlich animiert das Gesicht des King of Pop mitunter ausschaut. Auch war der Ton nicht immer synchron mit den Lippenbewegungen des Hologramms. Solche Fehler wären dem "echten" Michael Jackson wohl nie passiert.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass die Technik einen verstorbenen Künstler wiederauferstehen lässt. Als legendär gilt der Auftritt von Tupac.

Quelle: https://curved.de/news/king-of-pop-micha…m-zurueck-66264

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Britta, mj-maraki, Sunflower, Whisper

Huckzter

unregistriert

47

Dienstag, 20. Mai 2014, 03:39

Billboard Awards: Michael Jackson von den Toten auferstanden

Eine Musiklegende wie Michael Jackson stirbt vermutlich nie. Das beweist auch der Auftritt seines lebensgroßen Hologramms bei den Billboard Music Awards in Las Vegas. Obwohl der King of Pop nur als Projektion in roter Hose und goldener Jacke über die Bühne tanzte, brachte er sein Publikum zum Toben. Keinen Zuschauer hielt es mehr auf seinem Platz. Manche Gäste rührte der atemberaubende Auftritt eines Toten sogar zu Tränen.


Ein Produktionsteam hatte monatelang daran gearbeitet, die Performance des Titels "Slave to the Rhythm", der erst kürzlich auf dem neuen Jackson Album "Xscape" veröffentlicht wurde, aufzubereiten und umzusetzen. Ein Gericht hatte zuvor die Nutzung der Aufnahmen des 2009 gestorbenen Künstlers genehmigt.

Doch obwohl der Auftritt des verstorbenen King of Pop, der zusammen mit zahlreichen Background-Tänzern auf der Bühne stand, definitiv einer der Höhepunkte des Abends war, ruft er dennoch unterschiedliche Emotionen hervor. Denn die Bühnenshow war nicht nur spektakulär und mitreißend, sondern auch irgendwie gespenstisch. Man stellte sich beim Zusehen unweigerlich die Frage, ob Michael Jackson es überhaupt gewollt hätte, dass man ihn von den Toten auferstehen lässt. Sollte man da nicht besser Pietät wahren?

Zudem ist fraglich, ob eine Veranstaltung wie die Billboard Awards einer Auferstehung des King of Pop würdig ist. Bereits seit einigen Jahren haftet der Preisverleihung, bei der Jackson selbst 26 Mal ausgezeichnet wurde, das Klischee einer billigen Spaßveranstaltung an.
"Die Musikindustrie sollte sich schämen"

Und auch eingefleischte Fans streiten darüber, ob der Auftritt des projizierten Musikers nun genial oder geschmacklos war. Facebook-User Nikki Gilbert schreibt beispielsweise: "Ich finde es schrecklich was um dieses Album ("Xscape", Anm. der Red.) herum passiert. Allgemein geht es nur um Geldmacherei und noch nicht mal seine Familie zeigt sich beeindruckt davon. Die Musikindustrie sollte sich schämen." Und auch Irash Salutillo kann nicht verstehen, warum man Michael Jackson nach seinem Tod so inszeniert: "Er sieht noch nicht einmal aus wie MJ und bewegt sich auch nicht so. Dieses Ding ist einfach schrecklich. Wenn Michael Jackson noch gelebt hätte, hätte er sicher gesagt: 'Das ist das Dümmste, was ich je gesehen habe'".

Quelle: http://www.t-online.de/unterhaltung/musi…ferstanden.html

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Sunflower, Whisper

Huckzter

unregistriert

48

Dienstag, 20. Mai 2014, 03:40


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Sunflower, Whisper

Huckzter

unregistriert

49

Mittwoch, 21. Mai 2014, 03:41

(RTL Aktuell 19. Mai 2014) Michael Jackson: Hologramm-Auftritt bei Billboard Awards
Am ende wird noch kurz was zur technik erzählt .


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Britta, mj-maraki, Whisper

Moon

I see you ...

  • »Moon« ist weiblich

Beiträge: 204

Danksagungen: 1184

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 22. Mai 2014, 10:29


Vom Rolling Stone

http://www.rollingstone.com/music/pictur…5#ixzz32MYOcawb


Worst Misuse of a Pop Icon: Putting Michael Jackson's Name On Whatever That Was

You wouldn't think something could get any more crass and shameless than "Michael Jackson hologram," but the Billboard Awards and the executors of his estate certainly found a way. First off, we’re pretty sure that wasn’t even a hologram of Michael Jackson, but a hologram of a Michael Jackson impersonator — where are you gonna find one of those in Las Vegas? You guys know this is 2014 and we're not watching this on a cathode TV with rabbit ears — i.e., we can see his face. Secondly, Michael Jackson analyzed everything — videos, choreography, etc. — to the last detail and would have never approved some slapped-together mess full of Cirque du Soleil nonsense and no discernable theme. Thirdly, even Michael at 55 years old would have moved around more than that. The most physical musician in pop history was sitting in a chair. Fourthly, in a room full of people who would gladly sing Michael's praises (Kelly Rowland, Pete Wentz, John Legend), why waste his introduction for Ludacris, Brad Paisley and Ke$ha to shill their new ABC show, "Which allows you guys, the fans, to vote for your favorite live performances." Hands down the most appalling, lamest cash-in on MJ's legacy we've seen thus far.

Ich übersetze später ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Whisper

Moon

I see you ...

  • »Moon« ist weiblich

Beiträge: 204

Danksagungen: 1184

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 22. Mai 2014, 12:07

@Huckzter: verschieb doch mal den Post 7 und 8, wenn es in den anderen Hologramm Thread besser reinpasst ...

Übersetzung (wie immer nicht wortgetreu) ...

Schlechtester Missbrauch einer Popikone: den Namen von Michael Jackson auf etwas geben, was immer das auch war.

Man würde nicht denken, dass es etwas krasseres und schamloseres geben konnte als das "Hologramm von Michael Jackson", aber die BMA und die Testamentsvollstrecker seines Estates haben einen sicheren Weg gefunden.
Zuerst sind wir ziemlich überzeugt davon, dass das kein Hologramm von Michael Jackson war, aber ein Hologramm eines Impersonators von Michael Jackson — wo kann man die in Las Vegas finden?
Ihr Kerle wisst schon dass wir in 2014 sind und wir beobachten das in keinem Kathoden-TV mit Kaninchenohren — d. h. wir können sein Gesicht sehen.
Zweitens hat Michael Jackson alles — Videos, Choreografie, usw. — bis zum letzten Detail analysiert und hätte so etwas zusammengewürfeltes nie genehmigt, welches mit dem Quatsch von Cirque du Soleil und keinem erkennbaren Thema voll ist.
Drittens hätte sich sogar Michael mit 55 Jahren mehr bewegt als das. Der physischste Musiker in der Popschichte saß in einem Stuhl.
Viertens, in einem Raum, voll mit Leuten, die Michael singend hätten preisen können(Kelly Rowland, Pete Wentz, John Legend), vergeudete man seine Vorstellung an Ludacris, Brad Paisley und Ke$ha, um ihre neue Show vorzustellen, "die euch erlaubt, den Fans, für eure favorisierte Liveperformance zu voten".
Hände runter für die entsetzlichste, lahmste Geldmacherei - mit dem Vermächtnis von MJ, die wir bis jetzt gesehen haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moon« (22. Mai 2014, 12:19)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Sunflower, Whisper

Huckzter

unregistriert

52

Freitag, 23. Mai 2014, 19:16

Wie ich jetzt auf verschiedenen seiten gelesen habe , soll es sich angeblich garnicht um ein hologramm gehandelt haben .
Das wird ja immer bizarrer :scho5:

Hier noch ein englischer artikel , der sicher interessant ist : http://www.usatoday.com/story/life/music…lusion/9437881/

Dieses bild stammt aus dem artikel ....



MICHAEL JACKSON/SLAVE TO THE RHYTHM -- WORK OF LOVE



Auch nicht uninteressant ist dieses video , in dem man den Impersonator Earnest Valentino sieht .
Schaut euch seine performance mal an und vergleicht es mit dem "Hologramm" .


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Sunflower, teddybärchen, Whisper

teddybärchen

Fortgeschrittener

  • »teddybärchen« ist weiblich

Beiträge: 278

Danksagungen: 1079

  • Nachricht senden

53

Freitag, 23. Mai 2014, 21:25

:emo7: Da soll einer schlau draus werden,ich sagte es schon der DOLERTEUFEL schlägt zu.Wollen sie uns verärgern?? :cursing:

LG :teddybärchen1:

:herz1: Dein Leben war die Bühne,nun sind die Wolken dein Reich :herz1:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Sunflower, Whisper

Huckzter

unregistriert

54

Freitag, 23. Mai 2014, 22:04

Billboard Auftritt – Hologramm oder Illusion?

Viel wurde in den letzten Tagen spekuliert, wie das Hologramm von Michael für den Auftritt bei den Billboard Awards genau entstanden ist. Die Macher zeigen nun einen Einblick und schaffen Klarheit, es war kein Hologramm.

Frank Patterson, CEO der Firma Pulse Evolution, welche Michael auf der Bühne zum Leben erweckte, bestätigt: „Es ist eine Illusion.“ Ein Hologramm wäre eine echte Abbildung von Michael in digitalisiertem Zustand gewesen. Hier wurde aber von Grund auf eine digitalisierte Person kreiert. Zuerst wurde der vergoldete Hintergrund und echte Tänzer in extrem hoher Auflösung aufgenommen. Danach wurde ein computergenerierter Michael Jackson etwa aus dem Jahr 1991 entworfen und durch einen aufwendigen Animationsprozess bearbeitet. Der Estate habe das gewünschte Jahr ausgewählt, nachdem Michael nachkreiert wurde.

Nicht alle Zuschauer waren begeistert von Michaels Erscheinung, einige fanden den Auftritt etwas schauderlich, Patterson bestätigt: „Man muss über das ´unheimliche Tal´ gelangen, je näher man daran kommt, einen digitalen Menschen echt erscheinen zu lassen, desto unheimlicher wird es.“ Die Macher meinen, es sei nicht einfach gewesen, die Erscheinung so Glaubwürdig wie möglich zu machen: „Am Schluss, mit all den Details in Michaels Gesicht und seinen Gesten, haben wir das Gefühl, es rübergebracht zu haben.“

Hier der ganze Artikel und das Inerview der USA Today.

Der Estate hat zu diesem Thema noch ein spannendes Video mit Hintergrund Material zur Verfügung gestellt.

Quellen: jackson.ch, usatoday.com

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Britta, mj-maraki, Sunflower, teddybärchen, Whisper

Sunflower

Schüler

Beiträge: 106

Danksagungen: 377

  • Nachricht senden

55

Freitag, 23. Mai 2014, 23:34

Zitat

Hier noch ein englischer artikel , der sicher interessant ist :
... und in dem link ist auch noch ein interessantes Video.

Danke Dir für die Infos, Hucki. :schock26: Ich frage mich, warum großartig ein Hologramm angekündigt wurde, wenn jetzt im Nachhinein erzählt wird, es wäre keins gewesen, sondern eine Animation. Klarer sehe ich aber auch wieder nicht, wenn ich mir das Video mit Valentino und dem animierten Michael ansehe :schoc11: und im Artikel steht, dass das Estate einen Michael aus dem Jahr 1991 wollte :schocki30: ...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, teddybärchen, Whisper

Huckzter

unregistriert

56

Samstag, 24. Mai 2014, 01:05

Ich frage mich, warum großartig ein Hologramm angekündigt wurde, wenn jetzt im Nachhinein erzählt wird, es wäre keins gewesen, sondern eine Animation.

Ich blicke bei der ganzen sache auch nicht mehr durch und wie ich es in einem anderen post schon geschrieben habe , komme ich mir irgendwie veräppelt vor .

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Sunflower, Whisper

Huckzter

unregistriert

57

Samstag, 24. Mai 2014, 21:43

Ein weiteres kurzes video ....


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Sunflower, Whisper

Huckzter

unregistriert

58

Dienstag, 27. Mai 2014, 16:45

Schaut euch mal diesen kleinen Japaner an , der die performance des BbMA-hologramms nachtanzt .

Im gegensatz zum hologramm bekomme ich bei dem kleinen Japaner gänsehaut . :freundl35:


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Britta, mj-maraki, teddybärchen, Whisper

Britta

You`re not alone

  • »Britta« ist weiblich

Beiträge: 401

Danksagungen: 1764

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 27. Mai 2014, 22:29

Schaut euch mal diesen kleinen Japaner an , der die performance des BbMA-hologramms nachtanzt .
:lachen22: Na der hats ja voll drauf. Hätten sie den mal bei Billboard Music Award auftreten lassen. :laachen30:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mj-maraki, Whisper

mj-maraki

It´s All About L.O.V.E.!!!

  • »mj-maraki« ist weiblich

Beiträge: 1 876

Danksagungen: 8324

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 27. Mai 2014, 23:33

Hätten sie den mal bei Billboard Music Award auftreten lassen. :laachen30:

Ja hätten sie es bloß :lac2:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Britta, Flora, Whisper